Interfakultäres Institut für Mikrobiologie und Infektionsmedizin Tübingen (IMIT)

Das Interfakultäre Institut für Mikrobologie und Infektionsmedizin Tübingen (IMIT) wurde 2009 durch den Zusammenschluss der ehemals getrennten Institute für Mikrobiologie (Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakulkät) und für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene (Medizinische Fakultät) gegründet. Zusätzlich wurde die neu eingerichtete Professur für Klinische Infektiologie und Immunologie (Uni-Kinderklinik) integriert. Das IMIT ist deutschlandweit das erste Institut seiner Art. Es umfasst sieben Professuren und mehrere Nachwuchsgruppen.

 


         

Das IMIT besteht aus sieben Abteilungen, deren Leiter den Vorstand des Instituts bilden:

            

Von der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät: 

                      

 

Von der Medizinischen Fakultät:

                                   

  


 

Unterstützt und evaluiert wird das IMIT durch einem international besetzten wissenschaftlichen Beirat, der im Zweijahresrhythmus tagt.

                             

Wissenschaftlicher Beirat des IMIT

Prof. Dr. Volkmar Braun (MPI für Entwicklungsbiologie, Tübingen)

Prof. Dr. Heike Brötz-Oesterhelt (Universität Düsseldorf)

Prof. Dr. Wolf-Dietrich Hardt (ETH, Zürich)

Prof. Dr. Dr. Jürgen Heesemann (LMU, München)

Prof. Dr. Dirk Heinz (HZI, Braunschweig)

Prof. Dr. Hauke Hennecke (ETH, Zürich)

Prof. Dr. Andrei Lupas (MPI für Entwicklungsbiologie, Tübingen)

Kontakt

Vorsitzender

Prof. Dr. Karl Forchhammer

Koordination

Dr. Dirk Kraus

Elfriede-Aulhorn-Str. 6
72076 Tübingen

Fon: +49 7071 29 82067

Mikrobiologisches Kolloquium

Donnerstags, 17:15 Uhr 

Gesamtprogramm hier